• Slider1 helfen
  • Slider1 kopf
  • Slider1 w

Die Seele, der Astralkörper, die Aura und die 7 Hauptchakren

Richard David Precht hat einen wunderbaren Titel für seinen Bestseller gewählt: „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ Denn zu diesem Thema würde diese Überschrift auch ganz prima passen. Wir sind nämlich weit mehr als man sieht.
Meiner Meinung nach sind wir entwicklungswillige Geistwesen, bestehend aus dem feinstofflich ummantelten Geist- genannt Seele, der der feinen Grobstofflichkeit zuzuordnen ist, einem Astralkörper in der mittleren Grobstofflichkeit und einem physischen Körper in der groben Grobstofflichkeit.

Der Astralkörper ist das Modell des grobstofflichen Erdenkörpers.
Die silberne Schnur verbindet alle Körper miteinander und ist der feinstoffliche Leiter zwischen ihnen. Der Zusammenschluss von Leib und Seele erfolgt durch magnetische Anziehungskraft über die Ausstrahlung des Blutes. Dieses Strahlenfeld von Energie wird auch als Aura bezeichnet. Je nach vorhandener Lebenskraft bzw. -energie ist die Aura stark oder schwach. Hellsichtige Menschen können oft die ersten Schichten der Aura sehen. Auch nicht-hellsichtige Menschen nehmen die Aura wahr, indem sie spüren, ob ein Mensch eine große Ausstrahlung hat oder nicht. Das Blut bildet die Brücke für die Tätigkeit des Geistes auf Erden hier in der groben Stofflichkeit.

Wenn wir im Jenseits unser irdisches Leben planen, haben wir bestimmte Absichten - z. B. Lern- und Lehrprogramme. Entsprechend unserer Aufgaben wird uns der Astralkörper gewebt. Wir verabreden uns mit anderen Seelen und Situationen. Weil wir bei der Geburt alle unsere Vorhaben vergessen, sind wir auf Wegweiser angewiesen, die in unseren feinstofflichen Körper eingearbeitet werden und uns im Diesseits Impulse senden, welche wir als Empfindung und Intuition wahrnehmen sollten.

Achten wir auf diese Impulse "die Sprache unserer Seele", leben wir im Fluss. Überhören wir sie und leben nach unserem Verstand, befinden wir uns nicht mehr im Fluss - es entstehen Blockaden in unserem Energiekörper. Diese Blockaden zeigen sich ganz unterschiedlich, je nach dem wo sie entstehen und welche Themen sie betreffen, und drücken sich in Form von Krankheiten im physischen Körper aus; anfangs noch als psycho-somatische Erscheinungen erkannt, können diese sich nach längerer Zeit als Krankheiten im physischen Körper manifestieren - sofern man nicht die Ursache dafür behandelt.

Ein Chakra (wörtliche Übersetzung: Rad, Diskus, Kreis) ist ein feinstoffliches Energiezentrum, das den physischen Körper mit seinem unsichtbaren, feinstofflichen Körper (Astralkörper) verbindet. Das Chakra nimmt Lebensenergie von außen auf und versorgt das Energiesystem von Menschen, Tieren und Pflanzen.
Webseite Chakra-MaennchenmitChakren4Die Chakren werden in Haupt- und Nebenchakren eingeteilt. Die 7 Hauptchakren ordnen sich vom Becken bis zur Schädeldecke entlang  der Wirbelsäule (siehe Bild) und haben folgende Bezeichnungen:

7. Scheitel-Chakra
6. Stirn-Chakra
5. Hals-Chakra
4. Herz-Chakra
3. Solarplexus-Chakra
2. Sakral-Chakra
1. Wurzel-Chakra


7. Scheitel-Chakra
Das Scheitel-Chakra liegt über dem Kopf, unmittelbar über dem Scheitel.
Es vereint den Menschen mit seiner Spiritualität, eröffnet ihm den Existenz-Sinn, das Gefühl der Ganzheit.

6. Stirn-Chakra
Das Stirnchakra liegt zwischen den Augenbrauen über der Nasenwurzel und wird auch das dritte Auge genannt.
Es ermöglicht das Visualisieren und mit dem Intellekt zu begreifen. Es bringt die Wirklichkeit ans Licht und verbindet uns mit dem Universum.

5. Hals-Chakra
Das Halschakra liegt am Hals in Höhe der Schilddrüse und des Kehlkopfs.
Es versorgt uns mit Kraft, Macht, Willen und Kreativität, befähigt uns zum Handeln - wir verfolgen unser Ziel, wirken und bewirken. Wir erleben unseren eigenen Willen in Übereinstimmung mit dem göttlichen Willen.

4. Herz-Chakra
Das Herzchakra liegt in der Brustkorbmitte über dem Herzen.
Es ist unser Liebeszentrum, gibt uns die Kraft, alle Teile des Lebens mit unserer Liebe zu umfassen.
Es ist das wichtigste Chakra im Heilprozess und der Hauptkraftstrom im Wechsel von irdischer und spiritueller Energie.

3. Solarplexus-Chakra
Das Solarplexus-Chakra liegt ca. 3 cm über dem Bauchnabel.
D
ieses Chakra ist mit dem Willen zur körperlichen Gesundheit verbunden. Hier entspringt auch die Fähigkeit
zum spirituellen Heilen. Es ist das Energiezentrum.

2. Sakral-Chakra
Das Sakral-Chakra liegt zwischen Bauchnabel und Schambein.
Es ist der Sitz der Lebensfreude, der Weisheit und lässt den eigenen Platz im Universum erkennen.
Es reguliert unser Gefühlsleben, unsere Empfindungen und unsere Sexualität.

1. Wurzel-Chakra
Das Wurzel-Chakra liegt zwischen dem Anus und den Genitalien.
Es ist das Zentrum unserer Kraft, Lebensenergie, unseres Lebenswillens und unserer Qualität der Liebeskraft
Lustvolles Geben und Nehmen auf der körperlichen, mentalen und spirituellen Ebene entspringt auch dem Wurzel-Chakra.